Dr. Dirk Notz

Schon früh erkennt der 1975 geborene Diplom-Meteorologe und Klimaforscher Dirk Notz sein naturwissenschaftliches Interesse und die große Liebe zur Natur. Er wächst in der Nähe eines Naturschutzgebietes in Hamburg-Harburg auf und beginnt bereits als Kind, den Dingen auf den Grund zu gehen. 

An der Universität Hamburg studiert er Meteorologie und erlebt die Faszination der Arktis erstmals, als er 1999 für ein Jahr auf Spitzbergen Arktische Ozeanografie und Arktische Meteorologie studiert. Seither führt sein Forscherdrang ihn regelmäßig zurück in die nördliche Polarregion. Er möchte die Rolle des Meereises im Klimasystem weiter erforschen. 
Nach dem Diplom wechselt Dirk Notz an die Universität Cambridge, wo er bis 2005 an seiner Dissertation arbeitet, in der er sich mit den thermodynamischen und hydrodynamischen Prozessen im Meereis beschäftigt.
2007 erhält er den Klaus-Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft in der Sparte "Physik". In seinem prämierten Textbeitrag "Das Ende der Eis-Zeit?" stellt Dirk Notz hochinteressante Ergebnisse zur Dynamik des Klimawandels journalistisch spannend dar. "Theorie und Praxis werden leicht verständlich und packend vermittelt, so dass auch dem Laien die Bedeutung der Forschung bewusst wird", lobt ihn die Jury.

Seine weitere wissenschaftliche Karriere lässt nicht lange auf sich warten: Seit 2008 leitet Dirk Notz die Forschungsgruppe „Meereis im Erdsystem“ am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie und entwickelt dort Modelle zur Simulation physikalischer Prozesse im arktischen Eis. Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Gastprofessor der Universität Spitzbergen leitet Dirk Notz regelmäßig Forschungsexpeditionen in die Arktis. 

Im November 2016 veröffentlicht er eine Studie, die weltweite Aufmerksamkeit auch jenseits der Wissenschaftskreise erzeugt: Zum ersten Mal war es ihm möglich geworden, den direkten Zusammenhang von CO2 - Emmissionen und dem Abschmelzen des Meereises nachzuweisen.

Seit 2018 ist Dirk Notz Leitautor zum Thema Meereis für für den nächsten Sachstandsbericht des Weltklimaratea (IPCC)

Leidenschaftlich vermittelt Dirk Notz seine Forschungsergebnisse einer größeren Öffentlichkeit, um ein Bewusstsein für die Tragweite des Klimawandels zu schaffen. Er hält regelmäßig Vorträge über seine Arbeit und seine zahlreichen, oft abenteuerlichen Expeditionen in die Arktis. Dabei beschränkt er sich nicht allein darauf, im Hintergrund der gesellschaftlichen und politischen Klima-Diskussionen wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu liefern. Vielmehr ist es ihm wichtig, diese Ergebnisse auch einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu vermitteln.  

Gemeinsam mit dem Abenteurer und Expeditionsleiter Arved Fuchs organisiert und begleitet er außerdem internationale Jugend-Expeditionen an außergewöhnliche Orte. So geben sie Jugendlichen aus verschiedenen Ländern die Möglichkeit, Polar-Landschaften kennenzulernen und dabei vor Ort die Folgen und Problematik des Klimawandels zu erleben.

 

Ein ausführliches Porträt über Dr. Dirk Notz finden Sie unter:  http://www.mpg.de/906669/W002_Umwelt-Klima_082_086.pdf

 

 

News

Mehr Eis in einer sich erwärmenden Welt

16.12.2014

Das Meereis um die Antarktis hat sich in den letzten Jahrzehnten ausgedehnt.

Die Klimaforscher Dr. Dirk Notz, Alexander Haumann und Dr. Hauke Schmidt erklären in einer aktuellen Studie, warum dies der Fall ist und was wir Menschen mit der sich ausdehnenden Eisdecke zu tun haben könnten. 

Mehr

"Emotion ist gut, doch nicht immer klug!"

24.09.2014

Die richtige Mischung von Emotion und Tatsachen macht gute Wissenschaftskommunikation aus. Klimaforscher Dirk Notz ist ein Meister darin.

Ein Artikel über den Hamburger Klimaforscher in der Zeitschrift "Bild der Wissenschaft".

Mehr