Frank Böttcher

Für den Wetterexperten und Moderator Frank Böttcher, geboren 1968 in Hamburg, begann die Leidenschaft für das Wetter mit der Schneekatastrophe 1979. Seit dieser Zeit zieht sich die Meteorologie als roter Faden durch sein Leben. Bis heute steht die Vermittlung von Wissen über Wetter und Klima im Mittelpunkt seiner Arbeit. Dabei bezeichnet er sich selbst lieber als Generalisten.

Denn neben der Meteorologie setzt Frank Böttcher schon früh kaufmännische und journalistische Schwerpunkte. Er wird Werbekaufmann in Berlin, studiert an der Kommunikationsakademie in Hamburg, schreibt das Musical zum Roman „Die Welle“ und managed Künstler. Parallel dazu gibt er Wetterkurse an Segelschulen.

Zu seinen beruflichen Stationen gehören die Gründung einer eigenen Multimediaagentur, die Tätigkeit als Geschäftsführer in verschiedenen Medienunternehmen sowie die Gründung und Geschäftsführung des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK), welches 2017 mit dem Wetterdienstleister Q.met GmbH fusioniert. Auf der von ihm gegründeten Internetseite "wetterspiegel.de" ist 1999 das erste Mal ein Niederschlagsradarbild  von Deutschland zu sehen. Beim IWK entwickelte Frank Böttcher das Vorhersagemodell CORMORAN und die Wetterapp METEOplus.

Im TV und Radio ist er seit 2006 zu sehen und zu hören. Er moderiert u.a. das Wetter für zahlreiche regionale und nationale Sender (NDR, Hamburg1, BadenTV, Franken Fernsehen, Klassikradio, wetter.net, Weather Channel Deutschland) und ist als Experte regelmäßig zu sehen bei ARD, N24, RTL und SAT.1.

Frank Böttcher ist Entwickler und Organisator des ExtremWetterKongresses, der als größter Bildungskongress zum Thema Wetter und Klima in Europa regelmäßig auch wichtige Impulse für die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel und extreme Wetterereignisse gibt. Auch der Medienpreis für Meteorologie und die Gründung des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister gehen auf seine Initiative zurück. Ebenso hat der das Format der Bildungswoche "Wetter.Wasser.Waterkant." entwickelt, bei der jährlich über 3.500 Schülerinnen und Schüler an Workshops und Vorträgen teilnehmen.

Mit seiner Vortragsreihe „Reise durch das Extremwetter der Erde“ schafft es Frank Böttcher seit Jahren Schüler jeden Alters genauso zu begeistern, wie Vorstände und Experten. Regelmäßig hält er Vorträge an Schulen, auf Konferenzen und in Planetarien. Er ist gefragter Experte zum Thema Wissenschaftskommunikation. Für das Klimahaus in Bremerhaven entwickelte er ein Wetterstudio und moderierte dort lange Zeit die Wettershows. Unterhaltsam und mit klarem hanseatischen Blick geht er - frei von jedweder Ideologie - den wichtigsten Fragen und Fakten zum Thema Klimawandel auf den Grund.

Die intensive Auseinandersetzung mit dem Klimawandel drückt sich auch in seinen zahlreichen Ehrenämtern aus: Frank Böttcher ist u.a. Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Vereins Klimabotschafter e.V., Vorstandsmitglied der Hamburger Klimaschutzstiftung und der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft e.V. sowie Mitglied des Umweltausschusses der Hamburger Handelskammer. Seit 2016 organisiert er die METKOM, die jährliche Fachtagung der Wettermoderatoren auf Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Thalia Theater würdigt ihn in den Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019. In dem Stück das „Das Wetter“ spielt er sich selbst.

Im September 2013 erscheint - gemeinsam mit Sven Plöger – das inzwischen mehrfach aufgelegte Buch „Klimafakten“ (Westend Verlag). Ein kompakter Leitfaden zu einem der wichtigsten Themen von heute, den die Bundeszentrale für politische Bildung als Werk übernommen hat.

Im Frühjahr 2018 legt er sein zweites Buch vor: „Reise durch das Extremwetter der Erde“, welches er zusammen mit seinem Sohn Jonathan geschrieben hat. Vater und Sohn reisen um die Welt und beschreiben Wetterphänomene, von denen man vielleicht noch nie etwas gehört hat.

Frank Böttcher hat für den Standort Hamburg das Konzept eines modernen Science Centers entwickelt, welches er aktuell zusammen mit zahlreichen Hochschulpartnern in führender Funktion auf den Weg bringt.

 

Vortragsthemen:

 

„Klimafakten - Gibt es den Klimawandel wirklich?“

In diesem Vortrag geht Frank Böttcher einigen Fragen nach, die viele von uns sich schon einmal gestellt haben: Gibt es den Klimawandel wirklich? Kann der Mensch ihn verursachen sein? Haben die Klimaskeptiker doch Recht? - Kritisch und schonungslos analysiert Frank Böttcher den Ist-Zustand unseres Planeten und macht sich im zweiten Teil seines Vortrags an die Ursachenforschung. Dabei tritt er den Argumenten der Klimaskeptiker mit gleicher Skepsis gegenüber, wie den wissenschaftlichen Ergebnissen. So bleibt dem Zuhörer immer genügend Raum, die überprüfbaren Fakten auf sich wirken zu lassen und eigene Schlüsse zu ziehen. Dieser kurzweilige und spannende Vortrag eignet sich sowohl als Gastvortrag, Keynote oder auch als Beitrag im Rahmen von Veranstaltungen mit den Schwerpunkten „Klimakommunikation“, „Klimawandel“  und „Energiewende“.

 

„Extremwetter im Klimawandel“

Es sind die extremen Wetterereignisse, die die größten Schäden im Klimawandel verursachen werden. Umso wichtiger ist es, sich dieser Thematik anzunehmen und zu erfahren, welche Entwicklung Extremwetterereignisse voraussichtlich in der Zukunft nehmen. Beginnend mit der Erklärung, was extreme Wetterereignisse eigentlich sind, geht Frank Böttcher in seiner neuen Vortragsreihe Fragen nach, die in vielen Branchen und auch für jedermann ganz persönlich von Interesse sind: Nehmen Hagel, Starkregen und Stürme  wirklich zu? Wo wird es besonders schlimm? Was bedeutet das für die einzelnen Regionen in Deutschland und für die Menschen, die dort leben? Die Reise führt den Zuhörer außerdem rund um den Planeten. Von den Hurrikanen des Atlantiks, den Tornados der USA, den Riesenwellen vor Afrika bis hin zu den Orten der Erde, die die Weltrekorde bei extremen Wettererscheinungen halten.

 

„Eine Weltreise durch extremes Wetter“  (Vortrag für Kinder und Jugendliche)

Kinder erleben das Wetter oft intensiver als Erwachsene. Faszination, Freude und auch Angst sind bei ihnen noch viel stärker ausgeprägt als bei uns. Frank Böttcher nimmt seine jungen Zuhörer mit auf eine abenteuerliche Weltreise zu den faszinierendsten Wettererscheinungen und zu den Weltrekorden des Wetters. Die Reise führt durch wilde Stürme, heftigen Regen und dichtes Schneetreiben, durch Wüstenhitze, ausgetrocknete Seen bis hin zu den schönsten Wettererscheinungen, die man sich vorstellen kann. Er zeigt Tiere, wie sie sich Trickreich an manchmal sehr harte Lebensbedingungen angepasst haben. Mit diesem Vortrag beweist Frank Böttcher, dass es scheinbar mühelos möglich ist, bis zu 300 Schülerinnen und Schüler 80 Minuten mit einem Vortrag zu begeistern, ohne dass auch nur für eine Minute Langeweile aufkommt. Am Ende werden sich die Schülerinnen und Schüler eine Wettererscheinung merken und diese in ihrem Leben nie wieder vergessen. Topp, das Wetter gilt.

 

Frank Böttcher zu hören und zu sehen:

 

Wie der Wetterbericht im IWK entsteht  (ausführlicher Beitrag im NDR Fernsehen - Hamburg Journal)

Der tägliche Wetterbericht im NDR Fernsehen:  Mo - Fr um 14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr Uhr 

Wetter und Architektur (arte-Dokumentation)

 

 

News

Frank Böttcher zu Gast bei SWR 1 "Leute"

13.11.2013

Frank Böttcher im Interview mit Wolfgang Heim über den Taifun "Haiyan" und die Frage, ob extreme Wetterereignisse zunehmen.

Link zur Sendung

Mehr

Frank Böttcher moderiert Klimaquiz bei der "Langen Nacht des Wissens"

30.10.2013

Zum fünften Mal gibt es am 2. November in Hamburg eine Nacht für besonders Neugierige und Wissbegierige. Mit rund 1.000 einzelnen Veranstaltungen.

Frank Böttcher moderiert ab 18.00 Uhr das "Klimaquiz" im Hörsaal des Geomatikums.

Mehr

ExtremWetterKongress vom 23. - 27. September in Hamburg

25.07.2013

Der 2005 von Frank Böttcher ins Leben gerufene Kongress ist das größte jährliche Treffen in Europa für Wissenschaftler aus Wetter- und Klimaforschung.

Rund  1.500 Teilnehmer werden in diesem Jahr in der Hamburger HafenCity erwartet.

Mehr